Im tiefsten Sommerloch haben wir es uns mal leicht gemacht und die häufigsten Vornamen von fast 4.000 Politikern analysiert. Erfasst sind dabei EU- und Bundes-, Landespolitiker und Vertreter der größten Städte in Österreich und Deutschland.

Das Ergebnis:

Kein weiblicher Vorname ist in den Top 15 zu finden, da nur 33% der Politikerinnen auf den erfassten Ebenen und Regionen weiblich sind. Sabine ist der häufigste weibliche Name in der Politik und folgt nach Jürgen auf Platz 16. Deshalb überwiegt der Thomas, gefolgt vom Christian und dem Michael. Sicher fallen dir sofort ein paar ein? Auffällig ist, dass in Österreich eine leicht stärkere Häufung populärer Namen besteht, sind doch nur etwas mehr als ein Viertel der erfassten Politiker Österreicher. Umgekehrt verhält es sich mit dem Namen Frank.

Übrigens, aktuell sehr populäre Namen wie Jonas und Leon haben noch kein politisches Mandat auf diesen Ebenen ergattert. Der Vorname Kevin übrigens auch nicht.

Get it un| sammelt Originalinhalte von Politikern und bietet in der gleichnamigen App aktuelle Nachrichten sowie politische Beteiligung. Darüber hinaus erstellt die Politikplattform regelmäßig politische Datenanalysen. Aktuell erfasst Get it un| dafür die Landes-, Bundes- und EU-Politik in Deutschland und Österreich sowie die gewählten Vertreter der größten Städte der beiden Länder. Get it un| ist ein Produkt der interFact GmbH mit Sitz in Graz.